Welcome

Hey, Willkommen auf meinem Blog (:


Navi

Startseite Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren

About...

...This Blog


Tierausbeutung

Ich glaube,
dass geistiger Fortschritt
an einem gewissen Punkt von uns verlangt,
dass wir aufhören, unsere Mitlebewesen
zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen
zu töten. - Mahatma Gandhi
Ess-Störung

Mir ist etwas aufgefallen.
Ich bin schon seit 2 Jahren bei Myblog und es werden immer mehr Abnehm-Blogs geöffnet. Die ganzen vernetzten Seiten werden immer und immer mehr. Es gibt Passwörter, und doch hat das Internet ein ganzes Netz dieser Seiten gesponnen.
Ich persönlich würde behaupten im Gegensatz zu vor 2 Jahren sind es heute wohl 50% mehr. Es gibt sie massig, besonders hier.
Aber wieso explodiert das so?
Es ist wie eine Seuche um es jetzt mal krass auszudrücken. Es ist einfach total erschreckend wie viele Menschen es gibt, die darunter leiden und niemand ihnen helfen kann, weil niemand das Ausmaß der "Krankheit" bemerkt. Weil alles geheim bleibt, alles vertuscht wird (ich versuche das jetzt rein objektiv zu sehen) .
Aber warum ist das alles so?
Mich hat jemand auf einen interessanten Gedanken gebracht: Es ist nicht in allen Ländern so, bzw. nicht alle Kulturen sind davon betroffen. Es gibt weitaus weniger türkische Magersüchtige, als deutsche.
Was haben also Türken, was Deutsche nicht haben?
Mein Antwort darauf lautet, dass sie einen Sinn im Leben haben. Aie haben etwas woran sie glauben, worauf sie hoffen. Das wird (meist) von Generation zu Generation streng von den Eltern weitergegeben.

Wie seltsam die Welt doch ist.



Image and video hosting by TinyPic
13.9.10 18:22


Mobbing - Amoklauf

Es gibt so oft welche, die gemobbt werden. Die in der Schule geschlagen werden, erpresst, runtergemacht, bedroht..
Das gibt es auf jeder Schule! Das gibt es überall.
Oft gucken die Lehrer weg. Wirklich oft, ob man es glauben will oder nicht.
Sogar ich kenne einen dieser Fälle.

Die Lehrer haben nie was gemacht.
Man glaubt nicht, dass Lehrer so sein können, 'Doch nicht auf der eigenen Schule'. Hab ich immer gedacht. Aber man sieht es ja.

Und genau solche Menschen sind irgendwann so verzweifelt, dass sie keinen Sinn mehr in ihrem Leben sehen. Sie wollen und können so nicht mehr weiterleben, jeden Tag das in der Schule aushalten. Dann wird das Leben zu einer einzigen Qual. Keiner hilft einem, keiner will es sehen, jeder guckt weg. Verzweiflung.
Und dann will man nicht mehr leben. Und die Leute, die einen so weit gebracht haben will man mitnehmen. Man will sich rächen. Wenn man sich schon wegen ihnen umbringt, wenn sie einen schon so weit bringen, sollen sie wenigstens dafür büßen.

So entsteht ein Amoklauf.

Aber was sehen alle nur? Den durchgeknallten Jungen, der killerspiele spielt, einsam ist.
Keiner sieht die Wahrheit, keiner spricht darüber, jeder schweigt.
Nur nicht auf sich lenken.
Kommt doch ganz gelegen. Der junge war ganz einfach irre, hatte psychische Probleme.
Aber warum?
Warum hatte er die???
26.5.09 20:57


Menschen, Teil6

Ich bin auch ein Mensch. Ich bin genau so schlecht in dem Sinne. Ich kann von mir aus auch an dieser Krankheit sterben, weil ich nicht viel besser bin als der Rest. Wie gesagt ich mach da keine Ausnahmen.


Mit Veganismus unterdrückt man keinen Trieb oder Instinkt. Es ist noch nicht mal bewiesen dass Menschen Allesfresser sind, es tendiert sogar mehr darauf, dass wir nur reine Pfanzenfresser sind. Aber genau weiß man es nicht.
Man kann nicht alles abstellen, aber man kann soweit versuchen es besser zu machen wie es einem möglich ist.
Man muss nicht mutwillig Tiere quälen, damit man Fleisch essen kann nur weil es einem schmeckt und weil man das eben gerne isst.
15.5.09 16:49


Menschen, Teil5

Wir stehen nun mal ganz oben an der Nahrungskette.
Dennoch empfinde es dann als unsere Pflicht, dass wir das nicht ausnutzen. Denn wir können darüber entscheiden. Und der Mensch tut viel grausames, das nicht sein muss.

Ich versuch nicht zwanghaft alle Menschen zu bekehren, sondern gebe ihnen wenn sie es lesen wollen Informationen, die sie nicht wissen. Und vielleicht, denken sie dann ganz anders, das ist natürlich das beste. Aber ich will mich nicht aufdrängen.


Eine Krankheit wie die Schweinegrippe kann jeden treffen. Mensch ist Mensch, ob meine Familie oder nicht. Ich unterschiede nicht von guten Menschen oder schlechten. Mch sehe den menschen als Gattung.

Klar wird das nichts, dass die welt neu erschaffen werden kann. Weil die Menschen, die dann übrig wären wieder alles genau so machen würden wie es schon war, weil sie es gar nicht anders kennen. Die meisten sehen ja gar nicht was so alles schief läuft, weil sie vor sich hinleben und aus Faulheit oder anderen Gründen sich nicht mal ein paar Gedanken machen.
Aber wenn es so kommen würde wie ich in dem Eintrag beschrieben habe, dann würde die Welt vielleicht noch eine Chance haben.

So geht die Welt irgendwann unter. Ist nur eine Frage der Zeit. Wir werden es 100% nicht mehr erleben (eigentlich schade) aber es wird passieren. Und dann gibt es hier gar kein Leben mehr.

Weder
Tier noch Mensch.

15.5.09 16:46


Menschen, Teil4

Tiere leben. Sie lassen die Natur in ruhe, bringen nichts aus dem Gleichgewicht, folgen ihren Trieben und lassen alles so geschehen wie es vorgesehen ist. Und der Mensch macht alles kaputt, seinen eigenen Lebensraum. Wie blöd kann man eigentlich sein?

Ich schreibe über die Welt im allgemeinen. Über Menschen, Tiere und das System.

Hmm, ja, ich könnte es mir einfach machen. Einfach so vor mich hinleben. Wieso überhaupt was ändern, wenn nicht alles geht. Alles oder nichts, hmm?
Gute ausrede. So macht es leider ein Großteil der Bevölkerung.

Es ist zu krass. Es werden täglich tausende Tiere brutal abgeschlachtet. Was die Kuh empfindet, wenn ihr ihr Kalb weggenommen wird, daran denkt niemand.
Aber, wehe das passiert einer (menschlichen) Mutter. Großes Drama.

Man kann sein bestes geben um die Welt zu verbessern. Wenn es nur Kleinigkeiten sind, dann ist es trotzdem etwas. Man kann auch kleines bewegen, man selbst für sich. Aber nur, wenn man sich nicht auf die faule Haut legt, sich in Ausreden flüchtet oder denkt ach ich lass die anderen mal machen.
15.5.09 16:39


Menschen, Teil3

Viele Leute gehen leider immer davon aus, dass Menschen die besten, und wertvollsten Lebewesen sind. Man sieht es ja jeden Tag in den Nachrichten. Vielleicht ein Grund, wieso ich solch Zeug so ungern gucke..

Jedoch Tiere fühlen genau so. Der einzige Unterschied ist, dass wir intelligentes Wissen besitzen und die Tiere nicht.

Sie können nicht aua sagen, so wie wir es können, aber es heißt nicht dass sie keine Schmerzen haben!

Wir essen auch keine Menschen. Jeder, der sagt er würde Menschen essen wird gleich als krank abgestempelt. Nur weil wir uns dann vor Augen halten, selbst gegessen werden zu können und das dann abscheulich finden. Aber es ist kein Unterschied.
Mensch und Tier sollten gleichgestellt werden. Man muss Menschen nicht gleich essen oder so, das will ich damit nicht sagen. Viel mehr den Tieren mehr Rechte geben. Sie nicht quälen, sondern achten. Sie Artgerechter halten, und sie genau so leben lassen, wie sie es mit uns tun.
Sie sind nichts anderes wie wir.
15.5.09 16:35


Menschen, Teil2

Es ist ein ewiges Kommen und Gehen. Menschen werden geboren und Menschen sterben wieder.
Das ist so und kann man nicht ändern. Sollte man auch nicht.
Es gibt genug Menschen und es werden nun mal immer mehr. Da kommt es nicht drauf an ob ein paar tausende an irgendeiner Krankheit sterben oder auch eine Million oder noch mehr.

Es sind menschen, ja. Und leider Gottes empfinden Menschen sich hier auf dieser Welt für die wichtigsten Lebenwesen. Nur weil sie intelligent sind.
Wieviele Tiere täglich sterben müssen damit wir ein bisschen Genuss verspüren, das kümmert niemanden.

Ich finde Menschen nicht so wichtig wie alle einem immer sagen. Es wird weitergegeben, von den eltern an die kinder und die wieder an ihre. Irgendwann ist es so weit gekommen, dass Menschen sich für so wichtig halten und überhaupt nicht mehr sehen was wirklich passiert. Menschen sind nicht wichtiger als Tiere, nur weil sie intelligent sind!

Und ich finde, Menschen haben nicht das Recht sich so aufzuspielen. Die natur zu beeinflussen, wie sie es gerade mal wollen. Alles so zu verdrehen um Spaß zu haben, damit sie es möglichst bequem haben. Keinen Finger mehr rühren müssen und ihnen alles einfach so in den Schoß fällt.

Dann werden eben ein paar krank und? Wem schadet das?
Genau. Nur den Menschen. Den egoistischen Menschen, die nur Freude erleben wollen, immer nur Spaß haben wollen. Da kommt das ziemlich ungelegen. So ein bisschen Trauer.

Menschen sind nun mal die größte Katastrophe auf dieser Erde. kein Klimawandel oder irgendwelche Krankheiten.

Ja ich habe auch schon einige mir wichtige Personen verloren. Ich war auch traurig, aber so ist es nun mal. Und ich kann immer nur wieder sagen, es gehört dazu!
15.5.09 16:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de